Tags

Besuch bei der Shuttleworth Collection

F

lugzeug- und Fahrzeugsammlung in Old Warden

 

Auf unserer Englandreise besuchten Wolfgang und ich auch die berühmte Shuttleworth Collection in Old Warden, ca. 80km nördlich von London. Der Flugplatz ist strictly PPR. Wenn man dort telefonisch anfragt, ob man landen darf, lesen die Damen aus dem Souvenier Shop einem vor, was man beachten muss. Man fliegt an, setzt per Funk Blindmeldungen ab und landet; fertig.

Die Sammlung wurde 1928 vom britischen Luftfahrtpionier Richard Shuttleworth begründet. Shuttleworth stürzte in der Nacht vom 2. August 1940 mit seiner Fairey Battle ab und kam dabei ums Leben. Seine Mutter gründete 1944 den Richard Ormonde Shuttleworth Remembrance Trust zum „Studium der Wissenschaft und Praxis der Luftfahrt“

Die Restaurierung und Wartung der Exponate wird von acht hauptamtlichen Mitarbeitern durchgeführt, die von zahlreichen freiwilligen Helfern unterstützt werden. Die Freiwilligen sind Mitglieder der Shuttleworth Veteran Aeroplane Society (SVAS), die derzeit ungefähr dreitausend Mitglieder hat. Die Stiftung bemüht sich, so viele Flugzeuge wie möglich in einem flugfähigen Zustand zu erhalten bzw. diesen wiederherzustellen. Man kann dort in 6 Hangars vom weltweit ältesten flugfähigen Flugzeug, einer Bleriot XI mit Originalmotor von 1909 bis in die 50er Jahre extrem seltene Flugzeuge, zum großen Teil Unikate, bestaunen. Mittlerweile sammeln sie auch Oldtimersegelflugzeuge. Ungefähr einmal im Monat werden Flugtage veranstaltet, wo man dem Publikum die seltenen Preziosen vorführt.

Shuttleworth Collection

Beitrag: Martin Konermann      Bilder: Wolfgang Kizler, Martin Konermann



koni

martin konermann

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X