Tags

Kranich 2B-2 BGA-1147 (Bj. 1942)— die Geschichte

Baufortschritt0

Bis Anfang der 60iger Jahre ist die Historie unseres Kranichs nicht ganz bekannt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er während der Besatzungszeit von der tschechischen Firma MRAZ 1942 mit der Seriennummer 821 für das NSFK gebaut wurde, bis 1946 in militärischer Nutzung und danach bis 1961 in ziviler deutscher Nutzung war. Darauf tat er bis 1963 seinen Dienst bei der Royal Airforce in England . Bis 1967 wurde er in England privat betrieben. Er machte definitiv 1967 seinen letzten Flug und seine Zulassung lief am 25.06.67 ab. Danach wurde er beim Newcastle Gliding Club in Yorkshire bis 1975 eingelagert, bevor ihn Mike Russel kaufte und bis 1978 teilrestaurierte. Leider wurde die Restauration nicht abgeschlossen und so trat der Flieger seinen langen Dornröschenschlaf in einer trockenen englischen Scheune bis 2002 an (24 Jahre). Dann wurde er vom Oldtimer- Segelflugverein München nach Deutschland zurückgeholt. Allerdings wurde auch hier die Restauration aufgrund anderer Projekte nicht abgeschlossen. Nun dürfen wir den dritten Versuch machen, den Kranich wieder in die Luft zu bringen.



Halter / Besitzer

Herbert Kersten (Fliegendes Museum Hahnweide e.V.)

Martin Konermann (Fliegendes Museum Hahnweide e.V.)

Ralf Riethmüller (Fliegendes Museum Hahnweide e.V.)

Technische Daten

  • Spannweite: 18 m
  • Länge: 7,70 m
  • Flügelfläche: 22,70 m²
  • Rüstgewicht: 255 kg
  • Zuladung: 180 kg
  • Fluggewicht: 435 kg
  • Flächenbelastung: 15,30 kg/m²
  • Mindestgeschwindigkeit: 70 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 215 km/h
  • min. Sinkgeschwindigkeit: 0,69 m/s
  • Gleitzahl: 23,6

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X