Tags

Ausflug „70 Jahre Luftbrücke Berlin“

I

Im Juni 1948 führten die Westalliierten in den britischen, amerikanischen und französischen Besatzungszonen in Deutschland eine Währungsreform durch. Darauf hin blockierte die sowjetische Militäradministration den Güter- und Personenverkehr in die Westsektoren Berlins. Die Briten und US-Amerikaner beantworteten dies mit den Operationen PLAINFARE und VITTLES, der Luftbrücke maßgeblich zum Flughafen Tempelhof in Berlin. Zwischen 1948 und 1949 wurden ca. 278000 Flüge durchgeführt, bei denen ca. 2 Millionen Tonnen Güter eingeflogen wurden. Die ersten Maschinen flogen damals vom US-Stützpunkt Flugplatz Wiesbaden-Erbenheim nach Berlin.

Am Pfingstmontag vor knapp einer Woche hatten Amerikaner daher zum 70-jährigen Jubiläum nach Erbenheim eingeladen. Es waren 22 Douglas DC 3 und C-47 Skytrain aus der ganzen Welt gekommen. Die weiteste Anreise aus Kalifornien dauerte 4 Wochen. Die Fa. TOTAL hatte den Treibstoff gespendet. Es waren über 40000 Zuschauer gekommen. Diese Gelegenheit nutzen Susanne und ich und Wolfgang mit seinem Bekannten aus Mainz, diesem Schauspiel bei zu wohnen. Gail Halverson, der 98jährige US-Pilot war ebenfalls nach Erbenheim gekommen.Er warf damals zum ersten Mal für die Kinder in Berlin Süssigkeiten an kleinen Fallschirmen aus seinem „Candy-Bomber“ ab. 5 Rosinenbomber wiederholten diese Candy-Drops am Pfingstmontag und tausende Kinder stürmten darauf das Flugfeld. Ein tolles Jubiläumsfest.

70 Jahre Luftbrücke Wiesbaden Erbenheim

Rosinenbomber Sound

Beitrag: Martin Konermann      Bilder: Volker Watschounek, Wolfgang Kizler, Martin Konermann



koni

martin konermann

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X