Tags

Besuch im DORNIER-Museum

I

m Rahmen meiner Recherchen zu einem Filmprojekt „Wolf Hirths alter Filme“ bin ich auf einen YouTube Film gestoßen mit Flugaufnahmen der Gö9. Da die Gö9 im Auftrag der Fa. Dornier 1940/41 bei Wolf Hirth GmbH in Nabern gebaut worden ist, wäre so eine Flugaufnahme eine schöne Ergänzung. Ich schrieb deshalb den Geschäftsführer des Dorniermuseums, David Dornier an, ob es im Archiv von Dornier diese Aufnahmen gibt. Im Nachsatz fragte ich dann noch, ob für die Mitglieder des FMH auch eine fachliche Führung durch das Museum möglich wäre. Zum Film konnte er mir noch keine Antwort geben, die Führung hat er uns aber sofort zugesagt.

Am 17. Juli war es dann soweit, die interessierten FMHler trafen sich im Museum und wurden von Herrn Dornier begrüßt. Selbst hatte er leider keine Zeit für die Führung, versprach aber nach der Führung für uns noch Zeit zu haben. So wurden wir von Herrn Maier geführt, der auch ein sehr umfangreiches Wissen hatte. Womit er allerdings nicht gerechnet hatte war, einige seiner Besucher waren auch sehr gut informiert. Kein Wunder dass Klaus Scholz, Peter F. Selinger und Stefan Blumenthal ihn ganz schön ins Schwitzen brachten. Nach der Führung trafen wir dann im DoX Restaurant auf David Dornier zu einem sehr unterhaltsamen Mittagessen. Karl Buck hatte es mir natürlich leicht gemacht. In seiner Biografie ist ein ausführlicher Bericht über den Bau der Gö 9. Als ich ihm diesen zeigte, war er sehr daran interessiert. Diese Geschichte kannte er so noch nicht. Als Geschenk bekam er natürlich dieses Buch und die Wolf Hirth Video DvD. Nach dem Essen konnte noch die Landshut besichtigt werden. Der Rumpf und die Flächen waren in einer separaten Halle untergebracht. Dort stand dann auch die Do 24 ATT von Iren Dornier. Er hatte mit dem Flugzeug 2015 einen schweren Unfall bei einer RedBull Veranstaltung auf dem Wolfgangsee. Inzwischen war der Vogel aber wieder fasst perfekt repariert. Geplant war dann zum Abschluss noch ein Rundflug mit dem Zeppelin NT, der fiel dann leider buchstäblich ins Wasser einer Gewitterfront.

Beitrag: Hellmut Hirth      Bilder: Peter Selinger



koni

martin konermann

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X