Tags

Erstflug auf dem Pendelbock

S

 

 

chon in den 30iger Jahren hat man den sogenannten Pendelbock eingesetzt, um angehenden Piloten ein erstes Gefühl für das Fliegen in einem richtigen Flugzeug zu vermitteln. Dabei wurden sogenannte Schulgleiter (SG38) in einem Gestell aus Holz und Metall beweglich aufgehängt, und in den Wind gestellt. Die angehenden Piloten konnten dann durch Steuerbewegungen die Reaktion des Fluggerätes erfahren, bevor sie wirklich damit in die Luft gingen. Das FMH hat solch einen Pendelbock nachgebaut und Dank unseres Mitgliedes Ralf Riethmüller; selbst Fluglehrer, der uns den originalen Schulgleiter SG38 vom Aero-Club Stuttgart aus den frühen 50iger Jahren zur Verfügung stellte, konnten wir die originale Szenerie nachstellen. Premiere hatte das „Gespann“ auf dem Stadtteilfest in Stuttgart Dürrlewang und auf der Flugfeld-Hocketse in Böblingen. Offenbar hatten u.a. unsere Freunde von der Flugsportgruppe Hanns Klemm, die Truppe von der SimINN GmbH, die einen Flugsimulator für Boeing 737 und Cessna neben der Motorworld Böblingen betreibt und Hellmut mit seinem Sohn Charly viel Spaß.

Beitrag: Martin Konermann Bilder: Diverse

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


koni

martin konermann

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X