Schlagwörter

Gö3 Minimoa 38 D-14-280 (Bj.1939) — die Geschichte

Baufortschritt 0

D-14-280 wurde 1939 mit der Werknummer 252 bei SCHEMPP HIRTH in Kirchheim gebaut. Unmittelbar nach Ende des 2. Weltkrieges gelangte sie zum Centre National Challes-les-Eaux nach Frankreich. Dort wurde sie 1954 grundüberholt. 1959 kam sie dann zum Aeroclub Reims. Durch einen Unfall wurde die MINIMOA 1960 zu 40% zerstört und dort noch bis 1961 geführt. Danach wurde sie privat eingelagert und 2009/2010 an das Luftfahrt-Museum Reims übergeben. Sie flog unter den Kennzeichen F-CADA und F-CROU. 2012 gelang es unserem FMH-Mitglied Otto Bacher zusammen und mit Christian Mathieu (A.C.A.M.), das Flugzeug und noch ein weiteres Flügelpaar von der F-CABL zu erwerben und nach Deutschland zu bringen. Die Tragwerke und der Rumpf waren in keinem guten Zustand und werden z.Zt. von Laszlo Révy in Budapest wieder aufgebaut bzw. restauriert. Die Arbeiten am Rohbau sind nahezu abgeschlossen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Minimoa spätestens 2017 wieder fliegen.



Halter / Besitzer

Otto Bacher (Fliegendes Museum Hahnweide e.V.)

Christian Mathieu (Fliegendes Museum Hahnweide e.V.)

Technische Daten

  • Spannweite: 17 m
  • Flügelfläche: 19 m²
  • Flügekstreckung: 15,21
  • Rüstgewicht: 216 kg
  • Fluggewicht: 350 kg
  • Flächenbelastung: 18,42 kg/m²
  • Beste Gleitzahl: 26 bei 85 km/h
  • Geringste Sinkgeschwindigkeit: 0,65 m/s bei 63 km/h
  • zul. Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X