Tags

Masked Holzwurm

D

en Corona Vorgaben und dem fortgeschrittenen Alter der meisten Holzwürmern geschuldet, arbeiten wir immer mit aufgesetzten Masken. Man gewöhnt sich daran. Und keine Angst, wir fangen nicht an zu singen. Doch weil nun die Winterwartung der Kunststoffsegelflugzeugen ansteht, habe wir einen weiteren Tag in der Werkstatt eingeführt. Das Ziel ist, den Anhänger für Wolf und Grunau Baby noch beplankt zu bekommen, ehe er in den Hof muß. So ist nun der Wolf und das Baby in Zazenhausen, um die Einbauten bei noch geöffnetem Hänger fertig zu bekommen.

Da der Wolf schon vor dem Baby in der Werkstatt war, ist er auch zuerst final eingepaßt worden. Die Flugzeuge sind zwar auf den ersten Blick ziemlich ähnlich, aber der Teufel liegt im Detail. So haben wir den Rumpfwagen 5 mal ändern müssen, bis er für beide Flugzeuge verwendbar war. Auch die Flügelwagen haben eine mehrfache Änderung erfahren, obwohl sowohl das Profil, als auch die Profiltiefe an der Wurzel gleich sind. Die Rumpflänge ist auch so unterschiedlich, dass eine weitere Spornfalle notwendig wurde.

Nachdem wir mit den Einbauten für den Wolf zufrieden waren, und die schreckliche dicke, unansehnliche Flarmantenne durch eine unsichtbare Superfant ersetzt wurde, konnte der Wechsel stattfinden. Das Baby ist im Kranich 2B Anhänger nach Zazenhausen gekommen. Nun wurde es zuerst in der Halle zwischengelagert und dann der Wolf in den Kranichanhänger gebracht. Die letzten Jahre war er öfter damit auf verschiedene Oldtimertreffen gebracht worden.

Vom Baby sind jetzt zunächst die Tragflächen in den neuen Hänger gebracht worden, da der Rumpf erst in die Holzwerkstatt muß, um einen Landeschaden zu beseitigen. Doch bevor wir anfangen, muß das OK vom LBA vorliegen. Doch schauen darf man schon.

Bei Moazagotl, wo jeden Freitag eine Mannschaft mit nun einigen jungen bis ganz jungen Mitgliedern mitarbeitet, ist nun das Seitenruder kurz vor dem Zusammenleimen. Ich freue mich schon drauf das erste Großbauteil fertig zu sehen.

Nun mal viele Bilder von der Werkstatt:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Herbert

Herbert Kersten

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X