Tags

Kindheitstraum

Der Keim für manche große Projekte wird schon im Kindesalter gepflanzt. So auch bei meinem Sohn Sven. Kaum über 10 Jahre alt, saß er schon auf Papas Schoß und lenkte unseren Lepo. Das ist unser Seilrückholfahrzeug und in unserem Fall ein G240D von Mercedes. Als er älter wurde ging er öfter mit auf den Flugplatz, nur um Lepo zu fahren. Seit langem war deshalb sein Wunsch, auch so einen ” Mercedes ” zu besitzen. Doch mit der Zeit wurde der Wunsch immer konkreter und so sollte es ein G320 CDI in Obsidian schwarz mit nur 3 Türen sein. Wie der Zufall es wollte, gab es bei Mobile Anfang Dezember so ein Auto zu erwerben. Jetzt ist es in unserer Familie aber der Brauch, seine Objekte der Begierde selbst zu bauen oder zu reparieren, wie in dem Werkstattblock leicht nachzuverfolgen ist. So  war der G dann auch logischer Weise ein Unfallwagen. Die Arbeiten haben schon begonnen und die Karosserie ist bereits vom ziemlich verbogenem Rahmen getrennt worden. Da gibt es einen Karosseriebaubetrieb, der meint, den Rahmen wieder richten zu können. Ich habe da so meine Zweifel bei 4mm Stahrahmenstärke. Sonst wird es ein gebrauchter Rahmen. Einige Teile sind auch schon erneuert. Übrigens haben wir herausgefunden warum der Typ W463 heißt. Alle Ersatzteilpreise beginnen erst bei 463€. 🙂 Aber dank Internet ist bisher alles im Budget geblieben. Ziemlich lustig ist auch, wie alle den Elektokabelverhau mit Grausen betrachten. Das sollte aber da kleinste Problem sein.

Ihr müßt jetzt aber keine Angst haben, daß es in der Flugzeugwerkstatt nicht weiter geht. Der Werkstattfreitag bleibt natürlich!

und weil heute Silvester ist, wünsche ich allen Lesern ein glückliches neues Jahr. Vielleicht sieht man sich ja mal auf der Hahnweide oder in der Werkstatt.

 

 

 

Nun die Bilder von der Heimwerkstatt:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tags:
Herbert

Herbert Kersten

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X