Tags

Kranich Ade

Jetzt hat er uns verlassen. Die Meinungen gingen von: Jetzt wird’s auch langsam Zeit bis ist ja sehr schade. Doch weil wir halt ein fliegendes Museum sind, darf unser Kranich nun in die Backsteinhalle auf der Hahnweide umziehen. So war letzten Freitag einräumen angesagt. Bald waren wir genug und der Hänger wurde in Position geschoben. Erst kamen die Tragflächen rein, dann der Rumpf. Der Rest an Zubehörteilen muß ins Auto, da der Stauraum vorne noch mit dem Schlafanzug, das sind die Überzüge für das Flugzeug für die Halle, voll ist. Nun geht es auf dem Rückweg zunächst zum TÜV, damit einer Zulassung nichts mehr im Wege steht. Sieger Meier hat schon die Nummer reserviert. Wenn alles gut geht, steht der Kranich rechtzeitig zum nächsten Stammtisch aufgebaut in der Halle.

Der Nachfolger steht nun auch fest. Es ist die FK3 die nun in die Werkstatt darf. Zwar kein Flugzeug aus Holz, aber mal was Anderes. Stahlrohr, Alu und Kunststoff vereint. Bin gespannt, was das Team sagt, wenn der Flieger da ist.

Jetzt noch ein paar Bilder 2 vom Einzug und der Rest vom Auszug


Herbert

Herbert Kersten

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X