Tags

Lackieren und Fliegen

Nun war es mal wieder so weit. Es war alles vorbereitet, damit die Farbe alles überdeckt. Die Frage der Farbgebung war schon vor Jahren durch die Gebrüder Roth entschieden worden und da das Ergebnis allen gefiel, sollte es auch so bleiben. Die Frage war nur wo lackiert werden sollte. Bei  7,5 Meter Rumpflänge war die Auswahl nicht sonderlich groß. Es blieb nur der Hornberg. Das Problem war da der noch nicht zugelassene Hänger. So konnte nur die, in der Werkstatt eingebaute Spritzbox, verwendet werden. Da haben wir aufgrund der fehlenden Länge zunächst das Rumpfende lackiert. Später dann das linke und danach das rechte Rumpfvorderteil. Jetzt ist alles erst mal Elfenbein lackiert und 3 kg Lack mit 1,5 kg Härter sind verarbeitet. Am kommenden Wochenende geht es an die blauen Streifen.

Den Sonntag haben wir genutzt um unsere Schätzchen zu fliegen. Man konnte so auf der Hahnweide Gö1 Wolf, Grunau Baby III, und die Gö4 wieder einmal im Fluge betrachten. Am Abend wurde noch die SHK aufgebaut, damit sie bald auch wieder in ihrem Element zu sehen ist.


Herbert

Herbert Kersten

Noch keine Kommentar / No Comments

Schreibe einen Kommentar / Post a Comment
X